Meldet Naziaktivitäten: Rudolf Hess Gedenkaktion in Emsdetten und NPD Plakate in Greven

18.08. Emsdetten

Nach dem sich die rechte Szene in Emsdetten anscheinend einer längeren Sommerpause hingab, ließen sie in der Nacht von dem 17. Auf den 18.08. wieder von sich hören. So wurden im Innenstadtbereich mehrere Schablonen gesprüht, die den Tod des Hitlerstellvertreters Rudolf Hess betrauerten und einige Schriftzüge angebracht die zum nationalen „Antikriegstag“ am 01.09. in Dortmund mobilisieren sollten. Zur selben Zeit wurde das Parteibüro der „Linken“ mit Farbe und Plakaten beschädigt was unter Anderem zur Folge hat, dass die Polizei und der Verfassungsschutz nun verstärkt zu der Sache ermitteln wird. Die Aktion wurde zudem von mehreren lokalen Zeitungen aufgeschnappt in denen auch die Demonstration: Nazis die Räume nehmen – keine Toleranz der Intoleranz am 13.10.2012 in Emsdetten Erwähnung fand. Wir freuen uns über diese positive Publicity und möchten dazu aufrufen sich an der Demo, die vom offenen antirassistischen Treffen organisiert wird, zu beteiligen und die Gruppe zu unterstützen.
Des Weiteren versammelten sich 5 Nazis in der Innenstadt, drangen in einen Garten ein und bedrohten die Bewohner während Passanten das Treiben beobachten. Information zu den Vorfällen nehmen wir gerne entgegen und bitten alle aufmerksamen Bürger uns diese per Kontaktformular zukommen zu lassen.

Update: Die Route der Nazis erstreckte sich von dem Park am Deitmanns Hof, quer durch die Stadt, über den Pankratiuskirchplatz zur Rheinerstraße. Hingegen des Statements der Polizei und Stadtverwaltung, dass sie sich der Sache annehmen und alles sofort entfernt wird, ließen sich heute noch einige Schmierereien und Plakate finden.

16.08. Greven

Mit NPD Plakaten ausgerüstet zogen Nazis von der Ecke Saerbeckerstraße/Hemeweg in Richtung Innenstadt und verklebten einige Plakate der rechten Partei „NPD“. Diese brachten sie nicht nur an Fassaden an, sondern beschädigten damit die Frontscheibe eines türkischen Ladens in der alten Münsterstraße.