Archiv für Juni 2012

„Gegen Patriotismus, Nationalismus und Faschismus“

Deutschlandfahnen an Autospiegeln, auf Autos, als Magnet auf der Autotür, die Fahne im Fenster, auf sämtlichen Produkten und in Werbespots: Deutschland feiert sich selbst.
Als Grund für das plötzlich aufkommende vermeintliche „Gemeinschaftsgefühl“ ist scheinbar einfach nur die Fußball-EM, nur eine Mannschaft die gut Fußball spielt und in sich selbst auch multikulturell ist. Allerdings sind wir uns sicher, dass es nicht nur die Fußball-Mannschaft ist die diesen Patriotismus aufflammen lässt, auch der Markt mischt entschieden mit. Überall begegnet eine Deutschland-Propaganda, als Werbung, auf Waren und auch in den Nachrichten wird Deutschland gefeiert.
Diese ständige Konfrontation mit der tollen Nation Deutschland wirkt von allen Seiten auf viele Menschen ein. Es ist wie ein Gruppenzwang und schließlich sind sie ja auch „Deutsche“. Diese Macht der Medien hat einen sehr hohen Einfluss und zieht einige auf Ihre Seite, die dann mit Ihren eigenen Fähnchen den Druck auf andere noch erhöhen sich auch der Masse anzugleichen. Es entsteht daraus ein einheitlicher, homogenisierter großer Haufen in Schwarz-Rot-Gold.
Für viele Menschen hört es sich verlockend an wenn Mensch wieder stolz auf sein Land sein kann, stolz auf die CDU, die Leistung des DAX, auf Abschiebungen, Waffenexporte, Pharmakonzerne und vor allem natürlich auf die Leistung der Nationalen Fußballmannschaft. Was dabei nur sehr selten bedacht wird ist das durch den öffentlichen Patriotismus und Deutschlandwahn eine Konkurrenz zu anderen Nationen und Menschen geschaffen wird. Uns ist bewusst, dass sich nicht jeder Deutschlandfan bewusst gegen beispielsweise Portugal ausspricht oder Ausländerfeindlich wird. Aber sie tragen zu einer „pro Deutschland“ -Stimmung bei, in der die Toleranz für Rassismus wächst und die Vergehen des eigenen Landes unter den Tisch gekehrt werden. So wurden am Tag des Deutschland – Portugal Spiels mehrere Portugal Flaggen auf dem Völkerball in Greven in Brand gesetzt. Für uns ist dies definitiv eine Rassistische tat gewesen die aus der Patriotischen-Stimmung heraus entstanden ist. Die Konkurrenz zwischen Nationen wird auch im Sprachgebrauch deutlich, es wird nie „die italienische Mannschaft die mit der Deutschen Mannschaft spielt“ genannt, Mensch spricht immer von „Italien gegen Deutschland“.

Wir verstehen diesen Patriotismus nicht und fühlen uns von ihm bedrängt. Wir feiern keine Grenzen und keine Mauern. Wir sind für ein freies Leben, ohne Nationen und ohne Grenzen.

Gegen Patriotismus, Nationalismus und Faschismus
Für ein freies Leben ohne Grenzen und Nationen

Kurzbericht über die letzten Wochen

Im Laufe der letzten Wochen waren keine besonderen Naziaktivitäten in Emsdetten zu verzeichnen so kam es lediglich zu mehreren verklebten Stickern und einigen Pöbeleien. Die Sticker wurden wieder von den „Nationalen Sozialisten Münster“ in Druck gegeben und zeigen einen Mob wütender Simpsons mit Fackeln in der Hand über denen der Schriftzug: „holen wir uns Münster zurück“ zu lesen ist. Der Aufkleber sorgte vielerorts für Lacher, da es den Nazis wohl entgangen ist, dass in der Illustration auch Figuren mit dunkler Hautfarbe zu sehen sind.
Ansonsten wurde bekannt gegeben, dass das Jugendzentrum KOJE zum 31.12.2012 seine Trägerschaft verliert und die Stadt nicht bereit ist die Kosten für den Erhalt eines Gleichwertigen Jugendangebotes zu tragen. Wir sind erschüttert und wütend über diesen Entschluss und werden den Protest gegen die Schließung nach besten Willen unterstützen. Weiteres in Kürze.
Für den 07.07. ist ab 19:00 eine antifaschistische Party unter dem Motto „Kein Platz für Nazis“ geplant. Nach den Veranstaltern ( O.A.T.) wird es um 19:00 Uhr losgehen, 3 Euro kosten und der Abend soll neben Musik, Getränken, veganem Essen auch ein vielseitiges Programm bieten.
Mehr Infos unter: antiraems.blogsport.de