Archiv für Dezember 2011

Konzerte/Infoveranstaltungen im Januar

07.01.2012 18.00 Greven Kesselhaus

Infoveranstaltung über die Regionale Naziszene
im Anschluss Konzert mit
Unrest
Nervous Breakdown
Remember the Past
Underhoods
danach Elektroparty (Ende offen)

13.01.2012 Emsdetten Koje
Punkkonzert mit
Popperklopper
Chuck Damage
Wabbleg

14.01.2012 18.30 Münster Barracke

Infoveranstaltung über den Naziaufmarsch in Dresden im Februar 2012
danach Konzert mit
Burial
curbbite
nightslug

Bei den Veranstaltungen in Greven und Münster gibt es die Möglichkeit,
Bustickets für die Gemeinsamme Fahrt nach Dresden am 18.02.2012 zu erwerben.
Die Tickets sind begrenzt und kosten zwischen 25 und 30 Euro.
Zusätzlich gibt es die Möglichkeit Solipackete zu erwerben,
mit denen Dresdener Antifas unterstützt werden.

Kein friedliches Fest

Umstata, umstata… das 3. münsteraner Luftwaffenmusikkorps und deren Gäste freuten sich auf ein ungestörtes Militärspektakel in der St. Pankratiuskirche zugunsten eines neuen Anstrichs des Gotteshauses in Emsdetten . Doch dabei blieb es nicht; Mehrere Menschen versammelten sich in der Innenstadt um ihrer Kritik und Antipathie Ausdruck zu verleihen und ihren Unmut kundzutun. Anstatt mit Luftwaffen waren die Antimilitaristen/innen mit Luftschlangen, Konfetti, Seifenblasen, Wunderkerzen, Straßenmalkreide,luftballons und einer Menge Infomaterial ausgerüstet. Es wurden weiße Kreuze mit roten Spritzern um die Kirche herum aufgestellt, um auf die kontroverse Beziehung zwischen Kirche und Militär aufmerksam zu machen. Zudem stellten die Aktivisten/innen eine herrlich schöne Kapelle mit Trompete, Kazoo, Tröten und Lufthupen auf die Beine um die kriegerische Veranstaltung zu stören. Bei einigen Diskussionsversuchen stellte sich heraus, dass ein Großteil der Konzertbesucher/innen zum einen uninformiert war und zum Teil nicht bereit war sich der Kritik zu stellen. Nach einiger Zeit wurden Platzverweise verteilt und die Polizei konsultiert, was bei den Antimilitaristen/innen auf Unverständnis stieß, da die Aktion komplett friedlich verlief. Es war mit Sicherheit ein zum Sterben schönes Konzert für das Luftwaffenmusikkorps und deren Besucher.
Anbei ein Flyer der die Beweggründe der Aktivisten/innen zusammenfasst. Dieser wurde bei der Aktion an Konzertbesucher und unbeteiligte in der Einkaufsstraße verteilt.